fbpx

HONG KONG

Hong Kong ist ein wirklich beeindruckendes Land bestehen aus einer Halbinsel und vielen weiteren Inseln. Die ehemalige britische Kolonie ist eine Sonderverwaltungszone von China. Es ist der zweitteuerste Ort der Welt. Die Landschaft von Hong Kong ist geprägt von Wolkenkratzer, da hier sehr vielen Menschen auf engem Raum leben, wodurch der Wohnraum wahnsinnig teuer ist. Ein Quadratmeter kostet umgerechnet 83.000 Euro. Jedoch hat Hong Kong mehr zu bieten als nur Hochhäuser. Die umliegenden Inseln sind wirklich grün und haben Berge und Strände. Wir haben drei Tage in Hong Kong verbracht und haben euch einen Hong Kong Guide erstellt.

Hong Kong Guide

1. Reisevideo

2. Kosten

Damit ihr einen Eindruck davon bekommt, wie teuer Hong Kong ist und mit welchen Ausgaben ihr rechnen müsst, haben euch hier unsere Ausgaben für 3 Tage und 4 Nächte aufgeführt. Hierbei muss mann jedoch beachten, dass wir am letzten Tag zum Abendessen und auf Cocktails in einer Rooftopbar eingeladen wurden.

Kosten für 3 Tage Gesamt pro Person pro Person am Tag
Hotel Doppelzimmer 4 Nächte
89,00 €
44,50 €
Eintritte
20,00 €
10,00 €
Transport
44,61 €
22,31 €
Essen & Trinken
69,43 €
34,72 €
Shopping
11,00 €
5,50 €
SUMME
234,04 €
117,02 €
39,00 €

3. Reiseroute & Highlights

Tag 1 - Hong Kong Island

An unserem ersten Tag in Hong Kong haben wir die Hong Kong Island erkundet. Hier sind alle Must Sees der Hong Kong Island in der Reihenfolge aufgelistet, in der sie abgelaufen sind.

Fahrt mit einer Fähre

Um auf die Hong Kong Island zu kommen kann man mit der Metro fahren oder mit der Fähre. Mindestens einmal sollte man mit der Fähre zwischen Kowoloon und Hong Kong Island fahren. Man hat von der Fähre aus einen tollen Blick auf die Skylines beider Seiten. Eine weitere Option ist während der täglichen Lasershow am Abend mit der Fähre zu fahren, was jedoch etwas mehr kostet

Ticketpreis: 2,70 HK $

Fähre in Hong Kong
Ankunft auf Hong Kong Island
Hafen auf der Hong Kong Island

Längste Rolltreppe der Welt

Da die Stadt an einem steilen Hang erbaut wurde ist die von Treppen durchzogen. Deshalb wurde 1993 das mit 800 Meter längste überdachte Rolltreppensystem der Welt gebaut. Die Rolltreppe legt 135 Höhenmeter zurück. Zwischen 6 und 10 Uhr fährt die Rolltreppe von oben nach unten und nach einer Umstellungszeit von 20 Minuten für den Rest des Tages in die andere Richtung. Die komplette Fahrt dauert 20 Minuten, wobei wir ca bis zu hälfte gefahren sind, um das umliegende Viertel zu erkunden.

Metro-Station: Central (Adresse: 9-11 Cochrane Street)

Längste Rolltreppe der Welt in Hong Kong
Streets of Hong Kong

Soho Viertel und Street Art

Das Soho Viertel ist das trendigste Stadtviertel auf der Hong Kong Island und befinder sich südlich der Hollywoodroad. ist Das Zentrum des Soho Viertels ist die Hollywoodroad. Das Viertel istdurch seine alte Architektur, hippe Gastro- und Clubszene sowie Kunstszene so attraktiv. Die Kunstszene lässt sich auch an den vielen mit Street Art bemalten Wänden sehen. Besonders schön diesbezüglich ist die Hollywood Road. In dieser Straße findet ihr einige tolle Straßenkunstwerke, insbesondere in der Nebenstraße Graham Street. In der Tank Lane oberhlab des Man Mo Tempels befindet sich ein tolles Gemälde von Bruce Lee, das vom südkoreanischen Künstler Xeva gezeichnet wurde.

Graham Street Art in Hong Kong
Street Art in Hong Kong
Streets in Hong Kong Island

Man Mo Tempel

Der Man Mo Tempel war für uns einer der schönsten Tempel in Hong Kong. Von außen sieht der ältetse Tempel Hong Kongser nicht sehr besonders aus. Aber von innen mit allen Weihrauchspiralen, die von der Decke hängen ist der Tempel beeindruckend. Man sollte darunter jedoch nicht zu lange stehen bleiben, da die brennende Asche von den Spiralen fällt und die Luft zum Atmen dadurch nicht sehr gut ist.

Öffnungszeiten: 8.00 – 18.00 Uhr

Eintritt: Frei

Metro-Station: Sheung Wan (Ausgang A2)

Man Mo Tempel in Hong Kong
Man Mo Tempel in Hong Kong
Man Mo Tempel in Hong Kong

Cat Street

Die Cat Street befindet sich in dem oberen Teil der Lascar Row Street. Folgt den Stufen vor dem Mon Mo Tempel und ihr kommt auf die Lascar Row Street, auch als Cat Street bekannt. In der 200 Meter langen Straßen findet ihr viele kleine süße Antiquitätenläden und Marktstände, die z.B. antike Jade, Keramik, bronzene Buddha Statuen und alte Möbel verkaufen. Früher wurde in den geschäften dieser Straße Diebesgut verkauft. Die Hong Konger nannten die Diebe Ratten, wodurch die Käufer des Diebesgutes zu Katzen wurden. Daher stammt der Nickname Cat Street.

Cat Street in Hong Kong
Cat Street in Hong Kong

Fahrt mit der Straßenbahn

Durch Hong Kong Island fahren seit 1904 die berühmten doppeldecker Straßenbahn und ma sollte mindestens eine Fahrt damit gemacht haben. Wir sind damit nach der Besichtigung des Man Mo Tempels in Richtung des Monster Buildings gefahren. Wegen der ständigen Ampeln dauert die Fahrt jedoch sehr lange und wir haben eine Stunde für die Strecke gebraucht. Wir würden deshalb empfehlen nur einen Teil der Strecke damit zu fahren und den Rest der Strecke mit der Metro.

Preis: 2,75 HK$

Straßenbahn in Hong Kong
Hong Kong

Montane Mansion (Monster Building)

Das wohl berühmteste Fotomotiiv von Hong Kong auf Instagram ist die Montane Mansion, von den Locals auch al Monster Buildung bezeichnet. Das Monster Building ist ein Wohnkomplex aus fünf Gebäuden die alle von Innen über den Innenhof betracxhtet werden können. Die Archtiektur der rießigen Gebäude ist sehr symetrisch und ästetisch, weshalb sie zu einem Hot Spot für Fotografen und Instagrammer in Hong Kong geworden sind. Niemand will Hong Kong verlassen ohne ein Bild dort zu haben! Wir haben erst eine weile im Ersten Gebäude verbracht, nur am dann festzustellen dass der zweite viel cooler aussieht, da die Balkone dort in verschiedenen Farben waren/das Gebäude mir Farbe von Außen hatte.

Metro-Station: Tai Koo Ausgang B (Adresse: 1028 Kings Roas, Quarry Bay)

Straßenbahn-Station: Mount Parker Road

Monster Building in Hong Kong
Monster Building in Hong Kong
Monster Building in Hong Kong

Aussichtspunkt - Victoria Peak oder Braemer Hill

Hong von einem AUssichtspunkt aus von oben zu betrachten ist ein absoltutes Must Do! Die Hochhäuser von oben mit dem Wasser im hintergrund sehen atemberaubend aus. Der berühmteste Aussichtspunkt in Hong Kong ist Victoria Peak, wobei uns die rießen Menschenmassen die dort sind abgeschreckt haben. Weshlab wir auf den Braemer Hill gestiegen sind.

Victoria Peek

Victoria Peak, als auch The Peak genannt ist mit 552 Metern Höhe der bekannteste Berg und auch der beliebtester Aussichtspunkt Hong Kongs. Man kann entweder zu Fuß, mit dem Bus Nr. 15, Minibus Nr. 1 oder mit der Seilbahn zur Peak fahren. Mit sieben Millionen Besuchern im Jahr ist es die Haupttouristenattraktion Hong Kongs. Dementsprechend voll ist der Aussichtspunkt auch, besonders zum Sonnenuntergang. Auch  und die Anstehzeit an der Seilbahn ist zwischen 17 und 19 Uhr am längsten und kann schnell über eine halbe Stunde betragen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, solltet ihr vor 10 Uhr da sein. An der Peak angekommen kann man noch höher auf die Sky Terrace 428 des Observationsturms steigen. Innerhlab des Turms befindet sich das Madame Tussauds.

Öffnungszeiten:
Seilbahn: 7.00 – 24.00 Uhr, fährt alle 10 – 15 Minuten
Sky Terrace 428: 10.00 – 23.00 Uhr (Sa. und So. ab 8.00 Uhr)

Eintritt:
Seilbahn: Einzelfahrt 37 HK$, Rundfahrt 52 HK$
Sky Terrace 428: 52 HK$
The Peak: frei

Metro-Station: Central (Ausgang J2)

 

Braemer Hill

Wir haben nach einem Aussichtspunkt gesucht, der nicht so überfüllt und touristisch ist und wo Sascha ungestört seine Drohne über die Stadt fliegen lassen konnte. Deshalb entschieden wir uns den Sonnenuntergang vom Braemar Hill aus zu sehen. Man hat von dort wirklich einen unglaublichen Blick und wir waren die ganze Zeit über wirklich ganz alleine dort oben.

Wie kommt man hin?

Um auf die Spitze des Hügels zu kommen fahrt ihr am besten zuerst zur Metrostation Causeway Bay und nehmt den Ausgang E. Lauft nach links zur Bushaltestelle, die sich am Welcome Supermarket auf der Paterson Straße nahe zur Kreuzung zur  Great George Straße befindet. Nehmt den grünen Minivan Nr. 25 und fahrt ca. 15 Minuten bis zur Station Braemar Hill. Der Bus kommt alle fünf Minuten und kostet 5 HK$. Dort ausgestiegen nehmt die Treppe die sich an der Schule befinden. Am Ende der Treppe angekommen kommt ihr an eine Wohngegend. Dort seht ihr einen schmalen Pfad zwischen den Bäumen, den ihr bis nach oben folgt. An den Bäumen sind rote Bänder festgemacht, an denen ihr erkennt, dass ihr auf dem richtigen Weg seid.

View from Braemer Hill in Hong Kong
Sunset from Braemer Hill in Hong Kong
View from Braemer Hill in Hong Kong

Rooftop der IFC Mall

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Skyline Blick von der IFC Mall in Hong Kong
Rooftop Garden IFC Mall in Hong Kong

Tag 2 - Kowoloon

Die Halbinsel ist in zwei Regionen unterteilt. Die Region, die an China angrenzt nennt sich New Territories und die, in der sich die meisten Touristenattraktionen befinden heißt Kowloon.

Choi Hung Estate

Das Choi Hung Estate ist eine große Wohnanlage das durch seine Außenfassade in regenbogenfarben bekannt geworden ist. Täglich kommen etliche Einheimische und Touristen auf den fotogenen Sportplatz der Anlage um dort Bilder zu machen. Der Sportplatz befindet sich auf dem Dach des Parkhauses, auf das man über die Treppen im Parkhaus gelangt. Kommt am besten am Morgen hier her, um der Schar an Touristen zu entgehen.

Metro-Station: Choi Hung ( Ausgang C3 oder C4)

Chi Lin Monastery

Das buddhistische Kloster wurde 1934 gebaut und bedeck eine Fläche von 33.000 Quadratmetern. Das Kloster ist wirklich sehr schön und beinhaltet einige Tempelhallen, Lotusteiche sowie eine 5-stöckige Pagode.

Öffnungszeiten: 7.00 – 21.00 Uhr

Eintritt: frei

Metro-Station: Diamond Hill (Ausgang C2) und danach der Beschilderung zum Kloster folgen. Wir sind vom Choi Hung Estate aus 15 min lang zum Chi Lin Kloster gelaufen.

Chi Lin Monestary in Hong Kong
Chi Lin Monestary in Hong Kong

Nan Lin Garden

Gegenüber vom Kloster befindet sich auf einer Fläche von 3,5 Hektar der Nan Lian Garten. Der wunderschöne traditionelle Garten ist umgeben von unzähligen Hochhäusern und man versteht wieso man zu Hong Kong oft sagt, dass hier Tradition und Modernität zusammentreffen. Im Garten kann man einen Rundweg laufen und kommt an einem wunderschönen Pavillion in der Mitte des Gartens vorbei.

Öffnungszeiten: 7.00 – 21.00 Uhr

Eintritt: frei

Metro-Station: Diamond Hill (Ausgang C2)

Nan Lin Garden in Hong Kong

Ladies Market

In Kowoloon gibt es etliche Märkte. Der bekannteste, beliebteste und am meisten besuchte ist der Ladies Market. Früher gab es auf dem Ladies Market wie der Name schon sagt nur Produkte für Frauen. Doch mittlerweile gibt es dort wirklich alles von DVDs über Taschen und Kinderspielzeug. Der Markt und die umliegenden Geschäfte sind ein Shopping Paradis. Handeln nicht vergessen! (viel gefälschtes?)

Metro-Station:  Yau Ma Tei oder Mongkok und dann zur Tung Choi Street laufen

Ladies Market in Hong Kong
Ladies Market in Hong Kong
Ladies Market in Hong Kong

Sneaker Street

In der Parallelstraße zum Ladies Market befindet sich die Fa Yuen Street. Der Abschnitt zwischen der Argyle Street und Dundas Street wird Sneaker Street genannt. Hier befinden sich etliche Geschäfte, die Sportartikel wie Sportschuhe und -klamotten verkaufen. Man findet hier Sneaker der Marken Nike, Adidas, Puma, Reebok, Li Ning, Converse usw. Man kann hier wirkliche Schnäppchen finden. Wir haben noch nie so viele Schuhe in nur einer Straße gesehen.

Metro-Station:  Yau Ma Tei oder Mongkok und dann zur Fa Yuen Street laufen

Victoria Harbour

Der Victoria Hafen und seine Promenade sind ein absolutes Must See wenn ihr in Hong Kong seid. Man hat einen tollen Blick auf die Skyline der Hong Kong Island und kann von hier aus Fähren auf die andere Seite nehmen. Am Hafen befindet sich außerdem der Glockenturm, die Avenue of Stars und von hier kann man sich die Show Synphony of Lights ansehen.

Metro-Station: Tsim Sha Tsui oder East Tsim Sha Tsui

Victoria Harbour in Hong Kong

Clock Tower

Der 51 Meter hohe Glockenturm befindet sich in Tsim Sha Tsui direct am Voctoria Hafen und erineert an die Kolonialzeit in Hong Kong. Der Glockenturm ist das letzte Überbleibsel von dem sich damals dort befindlichen Bahnhof. Besteigen kann man den Turm heutzutage leider nicht mehr.

Metro-Station: East Tsim Sha Tsui

Clock Tower in Hong Kong

Avenue of Stars

Hong Kong wird oft als „Hollywood des Ostens“ bezeichnet, da hier viele international bekannte Filme produziert wurden. Ähnlich wie beim Walk of Fame in LA wurden hier die Stars der Unterhaltungsindustrie mit Handabdrücken und Skulpturen gewürdigt und verewigt. Mittlerweile findet man hier über 100 Handabdrücke. Wir kannten jedoch nur wenige Stars wie Bruce Lee, Jacky Chan und Jet Li. oder  Die Avenue of Stars liegt direkt an der Promenade am Victoria Hafen. Am Abend hat man von hier aus einen tollen Blick auf die Skyline der Hong Kong Island. Wir haben die Avenue of Stars am Abend vor der Synphony of Lights besucht.

Metro-Station: East Tsim Sha Tsui (Ausgang P1), use the staircase or the escalator adjacent to Tsim Sha Tsui East (Mody Road) Bus Terminus.

Avenue of Stars in Hong Kong
Avenue of Stars in Hong Kong

Symphony of Lights

Die Symphony of Lights ist eine Lichtershow mit Lasern, Lichtern und Sound. Die Show beginnt jeden Tag um 20.00 Uhr und dauert 10 Minuten. Auf über 40 Wolkenkratzer auf beiden Seiten sieht man die Lichtershow tanzen auf passender Musik. Tausende Besucher schauen sich die Show jeden Abend an. Die größten Gebäude dimmen in dieser Zeit ihre Lichter, damit die Lasershow noch besser zur Geltung kommt. Man kann währende der Show mit der Starferry fahren, um so die Symphony of Lights auf beiden Seiten gleichzeitig zu sehen.

Metro-Station: East Tsim Sha Tsui

Skyline Hong Kong Island

Temple Street Night Market

Dieser Markt hat uns in Hong Kong am besten gefallen. Es gibt hier ähnliche Produkte wie beim Ladies Market, jedoch fanden wir dass der Temple Street Night Market eine größere Auswahl hatte. Für einen tollen Blick von oben auf den Markt könnt ihr in das am Eingang gegenüberliegende Parkhaus gehen und dort mit dem Aufzug ein paar Stockwerke nach oben fahren.

Tipp: Verbindet den Besuch beim Temple Street Night Market mit einem Abendessen in unserem absoluten Lieblingsrestaurant Dim Dim Sum, das nur 9 Minuten zu Fuß entfernt liegt.

Öffnungszeiten: 16.00  – 24.00 Uhr

Metro-Station: Jordan (Ausgang A) und von dort aus links in die Jordan Straße noch 3 Blocks laufen.

Temple Street Night Market in Hong Kong
Temple Street Night Market in Hong Kong
Temple Street Night Market in Hong Kong

Tag 3 New Territories & Lantau Island

10.000 Buddha Monastery

In den New Territories an einem Hang des Hügels Po Fook befindet sich die 10,000 Buddha Monastery. Wir der Name schon sagt befinden sich auf der gesamten Anlage über 10.000 Buddha Statuen (genau genommen sogar 12.800). Auf den 431 Treppenstufen nach oben befinden sich links und rechts insgesamt 500 goldene lebensgroße Buddha Statuen und jede sieht anders aus. Man findet auf dem Weg also keine Statue doppelt. Es dauert circa 20 Minuten die Stufen nach oben zu steigen und kann wegen der hohen Luftfeuchtigkeit anstrengend sein. Oben angekommen hat man einen wunderschönen Blich kauf Hong Kong. Außerdem kann man eine Pagode, vier Pavillions und fünf Tempel besichtigen. In den Tempel sind die Wände voller kleiner Buddhastatuen. Haltet auf dem Weg nach oben die Augen offen, da es sein kann dass ihr Affen entdeckt die auf dem Hügel leben.

In Hong Kong gibt es einige Tempel, wir fanden diesen aber am beeindrucktesten. Da der Tempel etwas abgelegen ist verirren sich nicht sehr viele Touristen hier her, was sehr angenehm ist. 

Öffnungszeiten: 9.00 – 17.00 Uhr

Eintritt: frei

Metro-Station: Sha Tin (Ausgang B) noch mehr siehe Word

Pagode in der 10000 Buddha Monastery in Hong Kong
10000 Buddha Monastery in Hong Kong
Aussicht von der 10000 Buddha Monastery
10000 Buddha Monastery in Hong Kong
Buddha

Lantau Island

Den Rest des Tages haben wir auf der Insel Lantau verbracht. Lantau ist die größte Insel Hong Kongs. Hier gibt es die verschiedensten Sachen zu sehen. Ihr könnt entweder ins Disneyland, in das kleine Fischerdörfchen Tai O (wo man mit Glück pinke Flussdelfine sehen kann), Ngong Ping Seilbahn oder den Big Buddha besuchen.

Lantau Island in Hong Kong

Tai O

Wir hatten leider nicht genug Zeit um alles auf der Lantau Island zu sehen. Wir haben uns für das Fischerdorf Tai O entscheiden, um eine andere Seite von Hong Kong kennen zu lernen. Tai O ist einer der letzten verblieben Fischerdörfer in Hong Kong. Hier sind alle Häuser im chiniesischen Stil auf Stelzen im Wasser gebaut. Durch das am Meer liegende Dorf fließen viele kleine Wasserkanäle. Das Dorf besteht bereits seit über 100 Jahren. Tai O war 200 Jahre lang Hong Kongs bedeutenster Fischerhafen. Mittlerweile wurde Tai O zur Touristenattraktion und es leben schätzungsweis noch 2.000 Menschen dort. Besonders unter der Woche ist es sehr ruhig in dem Fischerdorf und ein schöner Kontrast/Abwecshlung zu der wuseligen Stadt.

Wir streiften einfach durch das Dorf, schlenderten über den Markt, besichtigten die Tempel und betrachteten die einzigartigen Häuser. Die Gegend um Tai O ist die Heimat von Pinken Flussdelfinen. Deshalb unternahmen wir eine Bootsfahrt. Hierbei fährt man in den Wasserkanälen im Dorf und sucht im offen Meer nach den Delfinen. Wir hatten zwar kein Glück, trotzdem war es einzigartig das Dorf vom Wasser aus zu sehen und sind froh die Bootsfahrt gemacht zu haben.

Anfahrt: Mit der Metro bis zur Haltstelle Tung Chung auf der Lantau Island. Von dort könnt ihr mit dem Bus Nr. 11 bis zu Tai O fahren. Die Fahrt dauert circa 50 Minuten und kostet 12 HK $.

Tai O Lantau Island in Hong Kong
Tai O Lantau Island in Hong Kong
Tai O Lantau Island in Hong Kong
Tai O Lantau Island in Hong Kong

Disneyland

Den Freizeitpark Disneyland gibt es an fünf Orten der Welt und einer davon ist das Hong Kong Disneyland. Es ist das kleinste Disneyland von den fünf.

Öffnungzeiten: 10.30 – 20.30 Uhr

Eintritt: 619 HK $ Tagesticket für Erwachsene

Metro-Station: Disneyland Resort Station

Ngong Ping Seilbahn

Die Seilbahn verbindet das Festland mit der Insel Lantau. Die Fahrt auf der Strecke von 5,7 km dauert 20 Minuten und man hat einen tollen Ausblick auf die Berge und das Meer. Auf der Lantau Island kommt man im Dorf Ngong Ping an. Von dort aus ist man schnell am Kloster Po Lin Monastery und am rießigen Tian Tan Buddha.

Preise:
Einzelfahrt: 160 HK$ Standartkabine, 215 HK$ Kristalkabine
Hin- und Rückfahrt: 235 HK$ Standartkabine, 315 HK$ Kristalkabine

Metro-Station: Tung Chung (Ausgang B)

Ngong Ping Seilbahn

Tian Tan Buddha

Der riesige Buddha befindet sich auf der Spitze des 482 Meter hohen Hügels Ngong Ping. Es ist die zweitgrößte sitzende Buddha Statue der Welt, die sich im freien befindet. Der Buddha hat eine Höhe von 34 metern und alleine das Gesicht des Buddhas wiegt 5 Tonnen. Only the piece of buddha’s face is already 4.3 meters by 5.8 meters and weighs 5 tons. Um zum Buddha zu kommen muss man 268 Treppen hinaufsteigen.

Öffnungszeiten: 8.00 – 18.00 Uhr

Eintritt: frei

Anreise:
1. Am schnellsten und einfachsten kommt ihr zum Tian Tan Buddha über die Ngong Ping Seilbahn. 2. Mit dem Bus Nr. 23 könnt ihr vom Tung Chung Town Center bis zum Dorf Ngong Ping fahren. Die Fahrt dauert 50 Minuten und kostet 11 HK $ und am Wochenende 19 HK$.

Bus Operation Time:

7:15 am – 6:10 pm (Monday to Saturday)
8:10 am – 6:10 pm (Sunday and holidays)

4. Unsere Restaurant & Bar Tipps

Da Hong Kong wirklich ein sehr teures Pflaster ist, haben wir uns ziemlich zurückgehalten was das essen anbelangt und oft günstig im McDonalds gegessen. Wir haben jedoch in zwei Restaurants Dim Sum gegessen und waren davon total begeistert, weshlab wir euch diese Retsuarnts nicht vorenthalten wollen.

Dim Dim Sum (Kowoloon)
In diesem Restaurant könnt ihr super lecker Dim Sum essen ohne dabei ein Vermögen auszugeben. Bekannt ist die Retaurantkette, die es außer in Hong Kong auch in China, Taiwan und Südkorea gibt für ihre Schweinchen. Das sind gedämpfte Teilchen mit einer süßen Puddingfüllung, die wirklich super lecker sind. Hier haben wir auch die Speisekarte für euch abfotografiert.

Dim Dim Sum Hong Kong

Din Tai Fung (Hong Kong Island)
In Hong Kong gibt es einige restaurants die mit einem Michellin Stern ausgezeichnet wurden. Eines davon ist das Din Tai Fung, ein Restaurant für Dim Sum. Laut einem Freund, der in Hong Kong lebt ist dies das beste Dim Sum Restaurant. Essen dort ist nicht ganz preiswert, aber dafür ist es wirklich super lecker und der Service ist toll. Man kann am Eingang durch ein großes Fenster in die Küche sehen und dabei zuschauen, wie das Essen zubereitet wird.  Das Ambiente ist nciht wahnsinnig schön, aber das Essen ist einfach der Hammer und man muss auch, obwohl es voll ist nicht lange auf sein Essen warten.

Rooftop Bar WoolooMooloo Bar (Hong Kong Island)
Bei einem Trip nach Hong Kong sollte man mindestens einmal die Skyline von oben bei Nacht gesehen haben und wo geht das besser als in einer Rooftop Bar. Im Wooloomooloo gibt es zum einen ein Steakhouse mit tollem Blick durch die Fenster und einen Stock drüber auf dem Dach eine Bar im Freien. Die Bar hat eine lockere, entspannte Atmosphäre und ab 19.00 legt hier auch ein DJ auf.Auch hier kamen wir auf die Bar auf Empfehlung des Freundes der dort lebt. Man befindet sich mitten zwischen den Hochhäusern und hat denncoh ncoh einen tollen Blick auf das Wasser und die Skyline von Kowoloon. Der Blick von da oben ist wahnsinnig schön, jedoch muss man auch mit etwas höheren Preisen rechnen. Eine Flasche Bier kostet knapp 10 Euro und ein Cocktail circa 14 Euro.

Wooloomooloo Rooftop Bar Hong Kong
Wooloomooloo Rooftop Bar Hong Kong

Rooftop Garden auf der IFC Mall (Hong Kong Island)

Wenn ihr den Blick von einer Rooftop Bar haben wollt, jedoch nicht so viel Geld für teure Getränke ausgeben möchtet ist der Rooftop Garden der IFC Mall genau das richtige. Trotz des angrenzenden Burgerrestaurants Shake Shack, das die Rooftop Terasse mitbenutzt, ist sie öffentlich zugänglich und man gerne seinen eigenen Snacks und Getränke mitnehmen und die Aussicht genießen. In der IFC Mall befindet sich auch ein Supermarkt, wo wir uns mit Snacks und Getränken ausgestattet haben. Ihr könnt dort auch mit mitgebrachten Getränken sitzen und müsst nichts bei Shake Shack bestellen. Der Blick von da oben auf den Hafen und die Skyline von Kowoloon ist wirklich schön. Der Rooftop Garden befindet sich im Vierten Stock und lässt sich über den Fahrstuhl erreichen.

Rooftop Garden IFC Mall in Hong Kong
Skyline Blick von der IFC Mall in Hong Kong

5. Unterkunft

Es ist nicht einfach in Hong Kong eine preiswerte Unterkunft zu finden. Dass HK die zweitteuerste Stadt der Welt ist, lässt sich auch an den Unterkünften sehen. Ein Doppelzimmer unter 50 Euro die Nacht zu finden ist wirklich schwer und diese Zimmer sind dann in der Regel total winzig und werden auch gerne als „Wohnklos“, da die Zimmer gekachelt und die Größe eines Bads haben, bezeichnet. Wir haben nach langem Suchen das Hotel „3D INN Hong Kong – Romance“ gefunden. Wir können das Hotel wirklich weiterempfehlen. Es liegt in Kowloon nahe einer Metro Station und am Hafen. Wir haben für das Doppelzimmer mit eigenem Bad pro Nacht 22,45 Euro gezahlt. Es ist etwas schwer zu finden, da es sich in einem Wohnkomplex befindet, was aber üblich in Hong Kong ist. Der Herr an der Rezeption war super nett und als er gesehen hat wie groß Sascha und unsere Rucksäcke sind hat er uns ein kostenloses Upgrade gegeben. Wir hatten ein echt schönes und verhältnismäßig großes Zimmer, in dem man auch Platz hatte sich zu bewegen.

6. Transport

In der Stadt

Am besten kommt man in Hing Kong mit der Metro von A nach B, das das Streckennetz sehr gut ausgebaut ist. Man kann Mit der Metro sogar auf die Inseln Lantau und Hong Kong Island fahren. Auch mit Bus, Bahn, Minivan und auf der Hong Kong Island mit der Straßenbahn kommt man ganz gut in den Bereichen vorwärts, in denen es keine Metro gibt. Die Hong Konger sind auch super hilfsbereit. Sobald man etwas verloren auf einen Fahrplan schaut wird gefragt, ob man Hilfe braucht. Einer ist sogar von der Bushaltestelle mit uns ein ganzes Stück zur Metrostation gelaufen, als wir den Weg nicht gefunden haben.  Es bietet sich an sich die Octupus Card für die Bezahlung im Nahverkehr zu besorgen. Vor allem da man alle Busse, Straßenbahnen und Minivans immer passendzahlen muss, da die Fahrer kein Wechselgeld haben und man sonst nicht mitfahren kann. Darum muss man sich mit der Karte dann keine Sorgen mehr machen. Die Hong Konger benutzen die Karte für allen, denn man kann damit u.a. Taxis, im Supermarkt, in Restaurants und Parkhäusern und bezahlen. Dadurch wurde sie eines der erfolgreichsten elektronischen Zahlungsmittel weltweit. Rund 99% der Bevölkerung von Hongkong hat und benutzt die Karte. Man kann sich die Octupus Card entweder für 39 HK$ kaufen oder man hinterlegt eine Kaution von 50 HK$, die man bei der Rückgabe der Karte wieder zurückbekommt, jedoch zu Beginn mit 100 HK $ aufladen muss. Pro Fahrt hat man mit der Octupus Card jeweils eine Ermäßigung von meist 1 HK $.

Flughafen

Es gibt einen Airport Express Zug, mit dem man schon in 24 Minuten im Zentrum ist. Er fährt sowohl nach Kowoloon als auch auf die Hing Kong Island. Der Zug fährt von 05:54 bis 23:28 alle 10 Minuten und kostet bis nach Kowloon  HK $. Wem das jedoch zu teuer ist kann auch einen Bus nehmen. Am Ausgang Richtung Bus und Zugterminal hängt eine ausführliche Busfahrkarte, an der man sehen kann, welche Busnummer wann nehmen kann und wann der nächste Bus kommt. Da Ticket kostet 33 HK $ und die Fahrt ins Zentrum dauert circa 45 Minuten am späten Abend. Wichtig ist jedoch auch hier das Geld passend zu haben, was man gerade beachten sollte wenn man frisch Geld aus dem Automaten am Flughafen geholt hat.